Verein für Deutsche Schäferhunde

Ortsgruppe Kolbermoor e.V.

LG Bayern-Süd

Homepage-Aktualisierung (nur die letzten sieben Veränderungen)

 07. Januar 2014

 Kurzbericht zum 50. Geburtstag von Michael Fischer unter "Aktuelles - Neuigkeiten 2012" verfasst, Bilder unter "Bilder/Videos 2013"

 03. Januar 2014

 Nachtrag LG-FH 2013: Link zu den Bildern der OG Babenhausen unter "Aktuelles" - "Neuigkeiten 2013" eingefügt

 23. Dezember

 Neue Gästebucheinträge unter "Gästebuch" freigeschaltet

 22. Dezember

 Einladung zur Jahreshauptversammlung am 25.1.2014 veröffentlicht: "Links" - "Nützliche Informationen" und Link hierhin von der Startseite

 20. Dezember

 Neuen sehenswerten Video-Beitrag unter "Aktuelles" - "Hundebox - Humorvolles" eingestellt

 18. Dezember

 Vereinschronik für das Jahr 2013 fortgeschrieben - siehe "Der Verein" - "Chronik"

 13. Dezember

 Weitere Bilder von der Herbstprüfung (Schutzdienst) unter "Bilder/Videos 2013" eingestellt - auf nachdrücklichen Wunsch unserer Schriftführerin

27. Juli

 

Die Ortsgruppe Inntal hatte für Samstag, 18. Juli zu ihrem traditionellen Sommerfest eingeladen. Viele befreundete Vereine
aus Rosenheim und auch benachbarte Ortsgruppen des Schäferhundevereins waren der Einladung gefolgt. Die Ortsgruppe Kolbermoor war mit 16 Hundesportlern sehr zahlreich vertreten. Anwesend waren die Familien Folk, Grahamer, Horn, Winnefeld und Zink sowie der Fischer-Michi und der Kiener-Hans.

Die 'Inntaler' hatten auf ihrem Übungsplatz mehrere Zelte aufgestellt. Das Fest begann bereits am Nachmittag. Bei traumhaftem Sommerwetter konnten alle Besucher die Grillspezialitäten genießen: neben Grillfleisch und Würstl gab es selbstverständlich auch wieder Backfisch und Steckerlfisch. Süffiges, frisches Fassbier und lieblicher Rebensaft kamen zum Ausschank. Die Stimmung war ausgelassen - das Fest dauerte bis nach Mitternacht.

7. Januar

 

Unser erster Vorsitzender Michael Fischer feierte am 21. Dezember seinen 50. Ge-burtstag. An diesem Tag (ein Samstag) hatte er alle Kameraden zu einer Geburts-tagsfeier eingeladen. Michael war zur Feier mit seinen Eltern und Kindern im Ver-einsheim erschienen.

 

Zahlreiche Hundeführer waren mit 11 Hunden auf dem Übungsplatz angetreten, um das Geburtstagskind kräftig zu verbellen, angereizt vom zweiten Ausbildungs-wart Christian Piendl. Die Hunde wurden nach getaner Arbeit mit Dicken belohnt, für die Hundeführer gabs ein Stamperl Likör bzw. Schnaps.

 

Danach hatte Michael zum Abendessen ins Vereinsheim gebeten, wo die Küche ein warmes Essen zubereitet hatte. Dazu herrschte freie Getränkeauswahl - danach gabs Kaffee und Kuchen. Nach dem Essen gratulierte die Schriftführerin Susanne Fischer dem Geburtstagskind im Namen des Vereines und überreichte ein Paar Schi-Stecken als Symbol für Langlauf-Equipment, welches sich Michael von dem Geldgeschenk selbst kaufen kann. Anschließend saßen die Gäste bei lustiger und ausgelassener Stimmung noch lange zusammen.

 

Wir wünschen unserem Michael für die Zukunft alles Gute, vor allem viel  Spaß und Erfolg für die kommende Saison mit seinem Calos.

 

9. Dezember

 

Auch dieses Jahr hatte unser Verein wieder im Advent zur Weih-nachtsfeier eingeladen: diesmal wegen Terminüberschneidungen eine Woche eher, am 7.12.2013. Zahlreiche Mitglieder, Freunde, Gönner und Gäste hatten sich im Vereinsheim eingefunden, als der Abend um 19.00 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen (Jung-Ochsen-Braten) begann. Der erste Vorsitzende, Michael Fischer, begrüßte die Besucher  und dankte gleichzeitig allen Helfern, die zur Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung beigetragen hatten (mit dem Hinweis "es sind immer die Gleichen"). Er wünschte allen Anwesenden gute Unterhaltung. Die Tische waren festlich de-koriert, der Christbaum wunderschön geschmückt und am Advents-kranz brannte die erste Kerze.


Als die Leuchten der Küche ausgemacht wurden, kehrte im Vereins-heim Ruhe ein und es entstand bei Kerzenlicht eine besinnliche Stimmung. Der festliche Teil wurde – wie jedes Jahr - von Heiner Berr bestens musikalisch organisiert und gestaltet: er musizierte sehr stimmungsvoll auf seiner Ziach. Ihm zur Seite saß Marianne Seibeck, die alle Lieder mit Heiner gekonnt vortrug. Auch unsere Kinder hatten sich wieder für diese Feier gut vorbereitet: Franziska Fischer trug das Gedicht vom "Weihnachtsbaum" sehr sicher vor, Nico Spors sang mit heller Stimme – ohne jegliche Begleitung – treffsicher das Lied "Lasst und froh und munter sein" und Johanna Fischer spielte mit großer Präzision zwei Weihnachtslieder auf dem Keyboard. Außerdem las Heiner Berr noch mehrere Weihnachts-geschichten vor, zum einen Teil  nachdenkliche, zum anderen Teil auch lustige Geschichten. Dabei ist Johanna Fischer spontan bei einer Geschichte als "Alfonserl" eingesprungen.

 

Leider ist dieses Jahr der Nikolaus nicht erschienen, so dass anschließend die anwesenden Kinder (kleine und große) mit Süßigkeiten ('Nikolaus-Sackerl') vom Jugendwart beschenkt wurden.
 

Obwohl Sebastian Grahamer dieses Jahr noch vor ein paar Tagen im Krankenhaus verbrachte, ließ er es sich nicht nehmen, am Ende der Veran-staltung die Versteigerung durchzuführen. Er agierte in gewohnter Art und Weise, absolut souverän und lautstark. Mit launigen Sprüchen und einigen animierenden Kommentaren versteigerte er die mitgebrachten Weihnachtspäckchen sehr zügig - der Erlös kommt wie immer der Ver-einsarbeit zu Gute. So endete der festliche Teil des Abends in fröhlicher Stimmung. Nach dem offiziellen Teil saßen die Besucher noch lange in geselliger Runde gemütlich beisammen.

 

Hier können Sie sich die Bilder der Weihnachtsfeier ansehen  und außerdem können Sie nachstehend die einzelnen Programmpunkte der dies-jährigen Hundler-Weihnacht detailliert nachlesen. 

 

26. November

 

Wegen der Übernahme der Landesgruppen-Fährten-hundprüfung konnte die diesjährige Herbstprüfung erst relativ spät stattfinden. Vorgestern, am Sonntag 24. November, haben wir die Prüfung mit 14 Teil-nehmern aus unserer eigenen Ortsgruppe durchge-führt. Geprüft wurden: Begleithunde, Gebrauchs-hunde nach UPr 1, SPr 3 und IPO 1 bzw. IPO 3 sowie Fährtenhunde nach FH 1. Das Wetter war trüb und nasskalt - mit Temperaturen um 3 Grad und Dauer-regen, der fast in Schnee überging. Auf den höher gelegenen Hängen über Bad Feilnbach und Au lag eine geschlossene Schneedecke.

 

Da der ursprüngliche Richter Elmar Mannes nicht zur Verfügung stand, hat Herr Daniele Strazzeri aus Lau-ingen das Amt des Leistungsrichters übernommen. Er ist selbst erfahrener Hundeführer und Hundezüchter und hat bei der Landesgruppe Württemberg das Amt des Ausbildungswarts inne. Er war zum ersten Mal in unserer Ortsgruppe und hatte überhaupt keine Mühe, die gezeigten Vorführungen fachgerecht zu beurtei-len. Die Bewertungen in den Disziplinen Fährte, Un-terordnung und Schutzdienst fielen klar und gerecht aus, die Beurteilungen behandelten alle Übungs-teile sehr ausführlich und präzise und waren damit auch immer nachvollziehbar.

 

Die Prüfung fing mit dem Legen der Fährten für die Fährtenhunde morgens um 7:15 Uhr durch Christian Piendl an. Die Fährtensuche selbst be-gann um 8:30 Uhr auf dem Wiesengelände an der Autobahn (Richtung Dettendorf). Aufgrund des tagelangen Regens hatten sich in den Wiesen große Wasserlachen gebildet. Als Erste legten und suchten Susanne Fischer und Josef Schoder ihre 1er Fährten mit sehr guter Bewertung. Leider überlief Eros einen Gegenstand und Quintus fand nicht auf Anhieb den zweiten Winkel. Parallel hatte Günter Zink die 3er Fährten gelegt, die von allen Teilnehmern mit vorzüglichen Ergebnissen gesucht wurden. Dabei zeigte Laura Folk mit Zerko eine vollkommen fehlerfreie Fährtenarbeit (100 Punkte). Danach suchten die Fährtenspezialisten Hartmut Frenkel, Sebastian Grahamer und Günter Zink ihre FH-1-Fährten auf einem schönen Gelände auf der gegenüberliegenden Seite von der Autobahn. Die Leistungen von Dondo und Reika waren vorzüglich; nur Lennox überlief einen Gegenstand und benötigte "eine Aufmunterung" zur Weitersuche.

 

Dann ging es mit den Unterordnungs- und Schutzdienst-Übungen auf dem Vereinsgelände weiter. Zunächst führten Michael Folk und Hans Loidl ihre Begleithunde mit Erfolg vor. Für Hans Loidl war es die erste Prüfung nach fast 30 Jahren. Der Verkehrsteil wurde mittags auf der Strasse vor dem Vereinsheim absolviert. Nach den Begleithunden folgten die Unterordnungen der Gebrauchshunde nach UPr 1 (Marijane Spors mit 'Luna'), nach IPO 1 (Susanne Fischer mit Eros und Josef Schoder mit Quintus) und IPO 3 (Michael Fischer mit Calos, Laura Folk mit Zerko, Verena Zink mit Jasty, Michael Zink mit Nennox und Silvia Winnefeld mit Manny). Da von den Hunden teilweise Flüchtigkeitsfehler gemacht wurden bzw. bekanntes Fehlverhalten gezeigt wurde, kam es größtenteils zu den erwarteten Bewertungen mit guter Benotung. Lediglich Nennox und Manny konnten auf-grund ihres sehr guten Gehorsams mit sehr guten Vorführungen glänzen und zeigten die besten Unterordnungen. In den Schutzdiensten spiegelte sich der intensive Übungsbetrieb in einem hohen Ausbildungslevel wider. Abgesehen von 'alten Schwächen' bei wenigen Teilnehmern zeigten alle Hunde hervorragende Leistungen, wobei Laura Folk etwas Pech hatte, weil Zerko bei der letzten Kampfhandlung einfach keinen Gehorsam zeigte (und auch nach dreimaligem Kommando nicht ausließ). Aufgrund ihres langjährigen und überregionalen Einsatzes zeigte Gina, die von Verena Zink geführt wurde, mit 97 den besten Schutzdienst; hierüber konnte sich Claudia Zink ganz besonders freuen.

 

Als Prüfungsleiterin fungierte diesmal Claudia Zink, wobei alle schriftlichen Arbeiten von Susanne Fischer bestens vorbereitet waren. Als Fährten-leger waren Christian Piendl und Günter Zink im Einsatz. Als Schutzdiensthelfer leistete unser Jugendlicher Michael Zink hervorragende Arbeit.
Am Ende der Prüfung bedankte sich Leistungsrichter Daniele Strazzeri für die Einladung und lobte neben der guten Arbeit von Fährtenlegern und Schutzdiensthelfer den beispielhaften, kameradschaftlichen Zusammenhalt der Kolbermoorer Hundesportler.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung, die zugleich als Vereinsmeisterschaft ausgetragen wurde, bedankte sich der erste Vorsitzende Michael Fischer bei allen Beteiligten sehr herzlich: Leistungsrichter, Fährtenleger, Schutzdiensthelfer, Hundesportler und vor allem dem Team in der Küche (für das gute Mittagessen "Grill-Hendl und Rollbraten") sowie bei den Gästen. Aufgrund der straffen Organisation konnte er um 16:30 Uhr gemeinsam mit der Prüfungsleiterin die Siegerehrung - mit Überreichung der Ehrenpreise, Pokale und Urkunden - durchführen.

 

Als Vereinsmeister standen am Ende folgende Teilnehmer fest: erster Vereinsmeister wurde Sivia Winnefeld mit ihrem Manny vor Michael Zink mit seinem Nennox; beide erreichten mit 289 Punkte ein 'gesamt-vorzügliches' Resultat. Dritter Vereinsmeister wurde unser Ausbildungswart Josef Schoder mit seinem Quintus (273 Punkte, sehr gut). Michael Folk, Hans Loidl, Marijane Spors, Josef Schoder und Susanne Fischer waren froh über die erste bestandene Prüfung ihrer vierbeinigen Freunde in der jeweiligen Ausbildungsstufe. Alle siegreichen Teilnehmer freuten sich über ihren Erfolg. Die überragenden Ergebnisse wurden gebührend gefeiert.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrem sportlichen Erfolgen und freuen uns mit ihnen.

 

Die detallierten Ergebnisse unserer Hundesportler sehen Sie hier, die komplette Ergebnisliste können Sie hier anklicken.

 

Die Bilder von der Veranstaltung  sehen Sie hier

 

12. November

Dieses Jahr hat die Landesgruppe Bayern-Nord die Bayrische Fährtenhund-Meisterschaft veranstaltet und die Ortsgruppe Herzogenaurach mit der Durchführung am 10. November be-auftragt. Jeweils sechs Hundeführer aus Bayern-Nord und Bayern-Süd hatten sich für diesen traditionellen - und in dieser Art in Deutschland einzigartigen - Wettkampf qualifiziert. Von der Orts-gruppe Kolbermoor hatte Günter Zink mit seiner Reika mit 97 Punk-ten bzw. fünften Platz diese Anforderung erfüllt.

 

Claudia und Günter Zink sind bereits am Samstag gemeinsam mit Silvia Winnefeld angereist und haben den Begrüßungsabend im Vereinsheim der Ortsgruppe besucht. Am Sonntag sind dann Michael Folk, Hartmut Frenkel, Sebastian Grahamer und Susanne Fischer als Schlachtenbummler nachgefahren, wobei unser Michi als Chauffeur im Einsatz war (unter Einhaltung aller Geschwindigkeitsbeschrän-kungen waren sie in zwei einhalb Stunden vor Ort).

 

Nach der Begrüßung des LG-Ausbildungswarts Bayern-Süd, Josef Liegl, Leistungsrichter Ferdinand Diermayr sowie der Teilnehmer und Besucher durch den Landesgruppenausbildungswart Maximilian Seidl wurde die Auslosung durchgeführt (wechselweise ein Teilnehmer von der Landesgruppe Bayern-Nord und -Süd). Für den Vormittag wurden die Fährten "eins" bis "sechs" und für den Nachmittag die zweite Gruppe ausgelost (die Einzelauslosung erfolgte dann später im Fährtengelände). Danach ging es ins Gelände. Die Fährten waren einheitlich in Saatfeldern gelegt, wobei der letzte Schenkel immer über einen Weg führte.


Alle Hunde suchten intensiv mit tiefer Nase. Es war eine Freude, den Hunden bei der Sucharbeit zuzusehen. Leider konnten nicht alle Hunde die gesetzten Erwartungen erfüllen. Vor allem beim Verweisen hatten einige Hunde Probleme: allein fünf Hunde der Landesgruppe Bayern-Süd über-liefen einen Gegenstand. Hinzu kam, dass es am Nachmittag immer stärker regnete. Dies führte dazu, dass die Gegenstände durchnässt waren und sich in der Fährtenspur das Wasser sammelte (zum Teil stand es in den Fußabdrücken zentimeter-hoch). Damit waren die Teams der zweiten Gruppe etwas benachteiligt. Alles in allem: trotz sorgfältiger Gelände-Auswahl wirklich keine leichte Aufgabe für die Hunde. Auch unser Hunde-sportler Günter Zink war Teilnehmer der zweiten Gruppe - zudem war Reika nicht 100%ig bei der Sache. Deshalb überlief sie schon den ersten Gegenstand und am Ende des dritten Schenkels geriet sie in die Verleitung, so dass der Leistungsrichter Ferdinand Diermayr die Suche abbrechen musste.

 

Insgesamt gesehen kam unser Ferdl immer zu einem klaren Urteil, wobei er die Leistungen der Hunde aufgrund der etwas schwierigen äußeren Bedingungen durchaus wohlwollend bewertete. So kam es überwiegend zu vorzüglichen und sehr guten Benotungen. Am Ende entschied die Landesgruppe Bayern-Nord die Mannschaftswertung eindeutig für sich: 486 Punkte standen auf ihrem Konto, die Landesgruppe Bayern-Süd erreichte lediglich 416 Punkte. Die jeweils besten fünf Hunde wurden in die Wertung einbezogen. 

 

Zum Schluß kann man festhalten, dass sich die Kolbermoorer Hundler trotz des negativen Ergebnisses und des schlechten Wetters die gute Stimmung nicht nehmen ließen.

 

Hier der Verweis auf die Ergebnisliste der Bayrischen Fährtenhund-Meisterschaft

 

Hier können Sie die Bilder anklicken: OG Kolbermoor und LG Bayern-Süd

30. Oktober

Unsere Ortsgruppe wurde von der Landesgruppe Bayern-Süd am 26. und 27. Oktober mit der Durchführung der diesjährigen LG-Fährtenhund-prüfung beauftragt. Wir hatten uns bestens vorbereitet, um Hundeführern und Besuchern ein angenehmes Wochenende zu bieten. Insgesamt waren 37 Hundeführerinnen und Hundeführer mit ihren Schäferhunden aus ganz Südbayern am Start, die in den beiden Prüfungsstufen FH-1 und FH-2 vorgeführt wurden.

 

Da unsere Homepage nicht nur von 'eingefleischten Hundlern' besucht wird, sei es dem webmaster an dieser Stelle gestattet, einige Erläuterun-gen zum Wettkampf zu machen. Bei dieser Prüfung wird die Nasenarbeit, d. h. der Geruchssinn des Hundes gefordert. Praktisch geschieht das so, dass bei der FH-1 ein Fährtenleger  quer durch das Gelände geht ('eine Fährte legt') und dabei vier verschiedene Gegenstände (z. B. Stoffe, Filz oder Leder) quasi verliert ('ablegt'). Das Fährtengelände sollte für alle Teilnehmer gleichmässig sein, pro Fährte jedoch welchselhaft sein; es be-stand bei uns aus  Wiesengelände. Im Verlauf der Fährte müssen sechs Richtungsänderungen ('Winkel') enthalten sein. Als Besonderheit kommt hinzu, dass zwei einhalb Stunden später ein zweiter Fährtenleger über die zuerst gelegte Fährte hinweggeht; man spricht hier von einer 'Verlei-tung'. Die Gesamtlänge beträgt ungefähr 1.500 Schritte. Die FH-2 weist einen modifizierten Fährtenverlauf mit größerer Länge und sieben Gegen-ständen auf.

Die Aufgabe der Schäferhunde ist es nun, nach drei Stunden die gelegte Fährte zu finden und die Gegenstände anzuzeigen (zu 'verweisen'), in dem sich der Hund direkt vor dem Gegenstand hinlegt. Bei der Ausarbeitung der Fährte müssen die Hunde intensiv suchen, dürfen nicht von der Fährte abkommen und keinesfalls auf die Verleitungsspur geraten.

 

Zu Beginn erfolgte die Anmeldung bei der Prüfungs-leiterin Susanne Fischer und bei Silvia Winnefeld. Die Teilnehmer und Gäste wurden am Samstag um 9.00 Uhr vom ersten Vorsitzenden der Ortsgruppe, Michael Fischer, vom ersten Vorsitzenden der Lan-desgruppe, Herbert Volz, vom Ausbildungswart der Landesgruppe, Josef Liegl, und vom Leistungs-richter, Ferdinand Diermayr, begrüßt. Nach einigen Erläuterungen zum Ablauf der Prüfung wurde die Auslosung der Startreihenfolge durchgeführt. Danach ging es in’s Gelände, wobei die zahlreichen Zuschauer mit einem Fährtenbus chauffiert wurden.

 

Die Fährten wurden von Edith Bräu, Willi Hub, Johann Mittermayr und Dietmar Vierheilig mit den Verleitungslegern Michael Zink und Christian Piendl unter Einweisung und Aufsicht von Valentin Unter-huber einheitlich gelegt. Der Wettkampf fand bei sehr guten äußeren Bedingungen statt – vor allem am Samstag herrschte herrliches sonniges Herbst-wetter. Er begann am Samstag mit den FH-2-Fährten direkt an der Kalten und danach an der Autobahn. Anschließend wurden FH-1-Fährten in der Nähe von Berbling gesucht. Am Sonntag stand für die restlichen FH-1-Teilnehmer ein großzügiges Gelände in der unmittelbaren Umgebung von Ell-mosen zur Verfügung. Die Leistungen der Teilneh-mer wurde von Ferdinand Diermayr aus Simbach am Inn objektiv bewertet. Hervorzuheben ist sein Sach-verstand und das klare Urteilsvermögen. Er stellte die selbständige und intensive Sucharbeit des Hundes in den Vordergrund seines selektiven Urteils. Da die Spitzen-Ergebnisse recht knapp beieinander lagen, blieb der Wettkampf bis zum Schluß spannend.

 

 

In der Prüfungsstufe FH-1 konnten sich folgende 6 Hundesportler für die Bayrische Fährtenhundmeister-schaft in Herzogenaurach am 10. November quali-fizieren: Wolfgang Ruß (Dingolfing) mit „Queno vom Haus Pürkner“, Klaus Albert (Saal) mit „Nash vom Hessenstein“, Harald Mayer (Wegscheid) mit „Bill vom Waidlerbluat“, Susanne Eberle (Füssen) mit „Djuke vom Bauernland“, Günter Zink (Kolbermoor) mit „Reika vom Leipheimer Moor und Susanne Oppelt (Straubing) mit „Fire von der schwarzen Natter“. Unser zweiter Teilnehmer, Sebastian Grahamer, erreichte mit seinem „Dondo vom Kammberg“ mit 93,5 Punkten den 8. Platz. Unser Sportfreund Heinrich Popiel aus der Nachbar-Ortsgruppe Rosenheim wurde Elfter.

 

In der Prüfungsstufe FH-2 werden die zwei besten Starter Josef Obermair (München-Nord) mit „Branca von Cordova“ und Barbara Stockmann (Kaufbeuren) mit „Inka vom Kirchweihtal“ bei der Bundesfährten-hundprüfung in Thale (Sachsen-Anhalt) am 2. und 3. November die Landesgruppe Bayern-Süd vertreten. Als Ersatzmann qualifizierte sich Robert Paul (Füssen) mit „Luna von der Adelegg“.

 

Alle siegreichen Teams erreichten die höchste Beno-tung „vorzüglich“. Dazu gratulieren wir recht herzlich und wünschen den Hundeführern für die Deutsche bzw. Bayrische FH-Meisterschaft viel Erfolg.


Die Siegerehrung wurde vom Landesgruppenausbildungswart Josef Liegl, unter Assistenz der Prüfungsleiterin Susanne Fischer geleitet. Der erste Vorsitzende der Ortsgruppe Michael Fischer bedankte sich bei allen Beteiligten: den Helfern der eigenen Ortsgruppe, dem Schirmherrn, dem Leistungsrichter, bei den Fährten-/Verleitungslegern, bei den zahlreichen Besuchern und nicht zuletzt bei den Landwirten, die uneigennützig ihre Wiesen zur Verfügung gestellt hatten. Der 2. Bürgermeister der Stadt Kolbermoor, Franz Schrank, begrüßte als Schirmherr alle Anwesenden  im Namen der Stadt Kolbermoor (150jähriges Jubiläum) und brachte die tiefe Verbundenheit zum Hundesport zum Ausdruck. Der LG-Vorsitzende bedankte sich bei der Ortsgruppe Kolbermoor für die gute Organisation und die hervorragend geleistete Arbeit und überreichte ein Geldgeschenk. Der Wanderpokal, die Siegerpokale und die Erinnerungsgeschenke wurden aus der Hand des Schirmherrn Franz Schrank, des ersten LG-Vorsitz-enden Herbert Volz, des zweiten LG-Ausbildungswarts (und frischgebackenen WUSV-Weltmeisters) Helmut Huber und des ersten OG-Vorsitzenden Michael Fischer überreicht.


Bleibt nachzutragen, dass die Veranstaltung von den Landesgruppenvorstandsmitgliedern Herbert Volz, Josef Liegl, Helmut Huber, Bärbel Söhngen, Michael Müller, Christa Mörtl und dem ehemaligen Ausbildungswart Werner Taubert besucht wurde und dass der Festabend (mit Entenbraten und Barbetrieb) von allen Teilnehmern sowie vielen Besuchern in ruhiger Atmosphäre zur kameradschaftlichen Unterhaltung
genutzt wurde.


Für die OG Kolbermoor war die Durchführung der überregionalen Veranstaltung "LG-Fährtenhundprüfung" wieder einmal eine gelungene Aufgabe, die allen in wirklich guter Erinnerung bleiben wird.

Hier können Sie die Bilder unserer Ortsgruppe ansehen. Wir bitten die Qualitätsunterschiede und ungleichmäßigen Formate zu entschuldigen. Unser Dank gilt an dieser Stelle unserem Landesgruppen-Schriftwart, Herrn Michael Müller, der uns mit einigen Fotos unterstützt hat.

 

Und hier sehen Sie die Bilder der Landesgruppe Bayern-Süd des LG-Schriftwarts Michael Müller. Außerdem lohnt sich ein Link auf die sehenswerte Bilder-Seite der OG Babenhausen. 

 

Nachtrag: Josef Obermaier erreichte bei der Bundes-Fährtenhundprüfung in Thale (Sachsen-Anhalt) mit 194 Punkten den zweiten Platz; wir gratulieren zu dem bemerkenswerten Erfolg. Hier die Ergebnisliste

1. Oktober

Vom 13. bis 15. September fand die Bundessiegerprüfung in Göttingen statt. Unsere Teilnehmer, Michael Zink und Silvia Winnefeld, hatten sich wochenlang intensiv mit Hilfe des zweiten LG-Ausbildungswarts und WUSV-Weltmeisters Helmut Huber, auf diese Prüfung vor-bereitet. Alle sind rechtzeitig in Göttingen angereist, damit sie sich es gemütlich am Camping-platz einrichten konnten und vor allem die Trainingsgelegenheiten nutzen konnten.


Da alle gesetzten Teilnehmer der LG Bayern-Süd an den Start gingen, blieb Silvia nur die Zu-schauerrolle. Für Michael begann es am Freitag mit Unterordnung und Schutzdienst.  Bei der Unterordnung zeigte Nennox eine gute Leistung, war jedoch beim Hürdensprung dermaßen übersensibilisiert, dass er mit der Hinterhand die komplette Hürde umriss. Im Schutzdienst lief
es dann leider noch schlechter. Nach einer zügigen Revierarbeit nahm Nennox den Helfer nicht an. Daraufhin brach der Richter die Vorführung ab. Am Samstag stand dann die Fährtenarbeit
auf dem Zeitplan. Hier zeigt Nennox eine fehlerfreie Arbeit bis zum vorletzten Schenkel, wo er die Konzentration verlor und den letzten Winkel nicht mehr ausarbeitete.


Sportlich gesehen war Göttingen natürlich enttäuschend. Aber insgesamt ist Michael jetzt auch um eine Erfahrung reicher. Außerdem steht ihm die hundesportliche Zukunft ja erst noch bevor. Deshalb wünschen wir ihm für die Zukunft alles Gute.

 

Bilder von der Bundessiegerprüfung sehen Sie unter "Bilder 2013" sowie bei der Landesgruppe. 



26. September

Am 24. und 25. August hat unser Alexander Bertignol an einem B-Helfer-Lehrgang des Schäferhundevereins Österreich (SVÖ) teilgenommen.

 

Dazu muss man wissen, dass in Österreich die Lehrhelfer einem langjährigen Ausleseprozeß unterworfen sind, der insgesamt fünf Stufen umfasst: vom Anwärter über B-Helfer und A-Helfer kann man zum Lehrhelfer-Anwärter und schlussendlich zum Lehrhelfer avancieren. Die einmal erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden dann jährlich überprüft.

 

An diesem Überprüfungslehrgang für B-Helfer haben insgesamt 30 Teilnehmer teilgenommen. Er wurde an einem Wochenende durchgeführt. Am Samstag wurde die Fitness der Teilnehmer getestet, d. h. hier standen athletische Übungen im Vordergrund. So waren z. B. Armbeugen mit einem 25-Liter-Ballast zu zeigen und ein 2-km-Dauerlauf zu absolvieren. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der sportlichen Praxis, d. h. hier wurde die Helferarbeit am Hund getestet. 

Als nächste größere Veranstaltungen wird Alex die Staatsmeisterschaft für Riesenschnauzer und die Tiroler Landesmeisterschaft für Deutsche Schäferhunde figurieren. Wir wünschen unserem Alex für seinen sportlichen Werdegang viel Erfolg.

 

Und hier geht's zu den Bildern.



 

12. September

 

Am 7. und 8. September veranstaltete die Orts-gruppe Inntal Ihren Pokalkampf – ein Mann-schaftswettbewerb (Einzelstarter zugelassen) für Gebrauchshunde in Unterordnung und Schutzdienst sowie für Begleithunde (nur als Einzelstarter).  An diesem Wochenende starteten 18 Gebrauchshunde-Staffeln und 8 Begleithunde-Starter aus Ober-bayern, Niederbayern, Tirol und Südtirol gemeldet. Durch die Vielzahl der Starter wurden auch viele Fans und Besucher angezogen. Auch die Ortsgruppe Kolbermoor war an beiden Tagen sehr zahlreich vertreten.

 

Leistungsrichter Peter Arth sah mehrheitlich sehr gute Leistungen und konnte stets die richtige Be-urteilung und leistungsgerechte Bewertung abge-ben. Unsere Hundesportler erreichten dank guter Vorbereitung im Training die zu erwartenden Er-gebnisse. Am Samstag startete Marijane Spors in der Begleithundprüfung – sie führte ihre Luna sehr schön und sportlich vor und erhielt 53 Punkte. Laura Folk präsentierte sich bei ihrem ersten Wettkampf in der Unterordnung ausgesprochen souverän; leider patzte Zerko bei Sitz und Platz – sie erhielten 82 Punkte. Beim Partner Sebastian Grahamer zeigte Dondo zwar gute 'Revier- und Beißarbeit',  beim Bewachen war er jedoch etwas orientierungslos – Ergebnis 80 Punkte.

 

Am Sonntag war unsere erste Staffel mit Silvia Winnefeld und Verena Zink am Start. Silvia führte ihren Manny gekonnt und nahezu fehlerlos in der Unterordnung vor; sie wurden mit 96 Punkten belohnt. Verena Zink, in Vertretung ihrer etwas lädierten Mutter (wegen 'Nachwehen' vom Begrüßungsabend), konnte Gina im Schutzdienst hervorragend  leiten und erhielt für ihre starke Vorführung ebenfalls 96 Punkte. Mit 192 Punkten belegte unsere Staffel den ersten Platz in der Mannschaftswertung und wurden somit Pokalsieger. Wir gratulieren unseren Teilneh-mern zu ihrem Erfolg – insbesondere Silvia und Verena zu ihrer großartigen Leistung.

 

Auch  von der kameradschaftlichen Seite war der Pokalkampf ein Erfolg. An beiden Tagen waren zahlreiche Besucher  gekommen, um die Vorführungen fachkundig zu verfolgen. Das schöne, warme spät-sommerliche Wetter an diesem Wochenende unterstützte die gute Stimmung. Besonders am Samstag konnten die Hundler und Besucher in einer lauen Sommernacht einen unterhaltsamen Begrüßungsabend erleben, wo-bei der Barbesuch bei einigen Hundlern und Gästen etwas länger andauerte. 

 
Am Sonntag um 15 Uhr konnte der erste Vorsitzende Rudi Grobauer auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken und bedankte sich bei allen Hundesportlern für die Teilnahme, bei Peter Arth für die Übernahme des Richteramts, bei den Schutz-diensthelfern, beim Prüfungsleiter und bei allen Helfern, die bestens für das leibliche Wohl gesorgt hatten.

 

Zum Schluss führte der erste Vorsitzende mit der Schirmherrin, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, sowie mit Unterstützung vom Prüfungsleiter und dem Leistungsrichter die Siegerehrung durch. Frau Bauer begrüßte zunächst alle Anwesenden auf das Allerherzlichste im Namen der Stadt Rosenheim. Danach über-reichte sie die Pokale, Urkunden und Teilnehmergeschenke (Meter-Leine, Frisbee-Scheibe und Futter-Päckchen). Hierbei fand Frau Bauer sowohl für jeden Hundesportler als auch für jeden Vierbeiner sehr freundliche und verbindliche Worte.

 

Wir danken an dieser Stelle der Familie Grobauer und Ihrem gesamten Team für ein schönes Wochenende und gelungenes Fest. Wir fühlten uns als Freunde bei Freunden.

 

Hier der Link auf den Download der Ergebnisliste

 

Hier können Sie noch ein paar Bilder sehen.

  

 

15. August



 

Vom 9. bis 11. August hat die OG Langen-amming, in der Nähe von Plattling (Nieder-bayern) die diesjährige Landesgruppen-Ausscheidungsprüfung durchgeführt.



 

Für die OG Kolbermoor hatten sich Silvia Winnefeld mit Manny, Claudia Zink mit Gina und Verena Zink mit Jasty qualifiziert. Unsere Teilnehmer waren bereits am Donnerstag-Abend angereist, um gleich den Wohnwagen bzw. das Wohnmobil aufzubauen. Es stand ein schöner Campingplatz mit genügend Stell-Fläche zur Verfügung. Am Freitag stand das private Training im Vordergrund: schon morgens Unterordnung und Schutzdienst auf dem Platz, nachmittags dann Besichtigung und leichtes Fährten im Gelände. Am Abend fand dann der erste offizielle Programmpunkt im Vereinsheim statt: die Auslosung – für unsere Teilnehmer eigentlich mit einem erfreulichen Ergebnis, sprich: günstigen Losnummern.

 

 

 

Für Verena begann der Wettkampf am Samstag mit der Unterordnung. Leider war Jasty nicht fit: neben einer Bauchspeicheldrüsen-Entzün-dung hatte sie echte Magen-/Darm-Probleme. Bereits nach dem Ablegen zeigte sie sich etwas lustlos, so dass Verena am Ende der Disziplin mit 81 Punkten den Wettkampf abbrechen musste. Silvia und Claudia mussten am Samstag in die Fährte. Manny und Gina suchten beide sehr gut, wobei Silvia das Pech hatte, dass Manny den Endgegenstand überlief. Das Fährtengelände war nicht leicht (geschroppter Weizenacker), jedoch hatte es frühmorgens noch geregnet. Die Fährten waren fair gelegt, Leistungsrichter Johann Mayer legte einen relativ strengen Bewertungs-Maßstab zugrunde.

 

Der Wettkampf wurde für Silvia und Claudia am Sonntag um 7:30 Uhr in Unterordnung und später im Schutzdienst fortgesetzt. Beide Teams zeigten sehr gute Leistungen und erfüllten voll die Erwartungen. Lediglich Gina machte in der Unterordnung kleine Flüchtigkeitsfehler: nicht ganz korrektes Vorsitzen nach dem Abrufen und leichtes Streifen beim Hürdensprung, was Leistungsrichter Eugen Grimm natürlich in seiner Beurteilung anmerkte. Ansonsten brachten beide Hunde wirklich eine starke Leistung und haben vor allem im Schutzdienst überzeugt, was sich leider nicht in vollem Umfang in der Bewertung durch Walter Lenk (Schutzdienst) niederschlug.

 

Am Ende erreichte Claudia mit Gina 270 Punkte (17. Platz) und Silvia mit Manny mit 274 Punkten den 8. Platz und ist somit erster Ersatz-teilnehmer für die Bundessiegerprüfung. Alle Hundesportler in Kolbermoor haben sich über das erfolgreiche Abschneiden (zwei mal "sehr gut") am vergangenen Wochenende riesig gefreut. Wir gratulieren den Beiden zu diesem tollen Erfolg.

 

Die diesjährige LGA fand unter den LG-Hundesportlern große Resonanz – die Veranstaltung war sehr gut besucht. Die Landesgruppenvor-standschaft war fast vollständig anwesend. Von unserer Ortsgruppe haben neben Michael und Günter Zink sowie Alexander Bertignol folgende Mitglieder die Starter als Fan-Club unterstützt: Sebastian Grahamer, Michael mit Laura Folk sowie Hans Loidl mit seiner Tochter Sophie. Die gesamte Veranstaltung war bestens organisiert: bereits bei der Anfahrt mit der Einweisung durch das Personal bis hin zur Sanitäreinrichtung (Super-Toiletten-Container) hat alles tadellos funktioniert. Lediglich die Verpflegung am Kameradschaftsabend durch den Catering-Service hätte man sich etwas zügiger vorstellen können. Der Festabend hat am Samstag-Abend mit musikalischer Unterhaltung in der Stadthalle stattgefunden. Am Ende der Ver-anstaltung wurden Teilnehmer und Zuschauer positiv überrascht: nach dem Einzug der Mannschaften wurde die Siegerehrung mit kurzen An-sprachen zügig durchgeführt. Das Wetter war während der drei Tage sommerlich warm, zum Teil am Sonntag etwas bewölkt – also sehr angenehm für den Hundesport.

 

Bleibt noch zu berichten, dass die LG Bayern-Süd mit insgesamt elf Teilnehmern bei der Bundessiegerprüfung in Göttingen sehr zahlreich vertreten sein wird. Neben den sieben LGA-Qualifizierten sind dies: Helmut Huber als Titelverteidiger, Montesardo Cosimo als Bester von LG-Qualifikation und 7-Länderkampf, Michaela Knoche über die Bundes-FCI und unser Michael Zink als IPO3-Sieger bei der Deutschen Jugend- Junioren-Meisterschaft.


Einzelergebnisse der Kolbermoorer Hundesportler sehen Sie hier.

 

Die Gesamtergebnisliste der LGA in Langenamming können Sie hier anklicken.

 

Bilder der Landesgruppe von der LGA in Langenamming können Sie hier anklicken

 

Bilder der Ortsgruppe können Sie unter "Bilder 2013" ansehen - Bilder von Michael Folk und Michael Zink

 

5. August

 

Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Kolbermoor haben wir am 3. August auf dem Übungsplatz einen Tag mit Hunden für Kinder bis zu 10 Jahren durchgeführt. Der erste Vor-sitzende, Michael Fischer konnte 20 Kinder willkommen heißen – er erklärte Ihnen, welche Aktionen auf sie warten. Das Programm war vom Jugendwart Michael Folk gestaltet wor-den. Die Kinder konnten bei hochsommerli-chen Temperaturen (über 30 Grad) den spiele-rischen Umgang mit Hunden kennen lernen. Den ganzen Tag über wurden deshalb genü-gend Getränke angeboten.

 

Zunächst machten die Kinder einen Spazier-gang in den nahegelegenen Wald, wobei jedes Kind selbst einen Hund an der Leine führen durfte.  Dabei machten sie erste praktische Erfahrungen und konnten auch von den be-gleitenden Hundeführern viel Wissenwertes über Hundehaltung erfahren. Danach erklärte Susanne Fischer den Kindern die wichtigsten Verhaltensweisen  im Umgang mit den Vier-beinern, genannt "die 12 goldenen Regeln".

 

Anschließend folgten die ersten praktischen Vorführungen: Marijane Spors führte mit ihrer Luna die Gehorsamsübungen "Fuß", "Sitz" und "Platz" vor (wobei das Team unbefangen durch die gesamte Kinder-Gruppe ging)  – Michael Zink zeigte alle Apportier-Einheiten und das Voraussenden mit seinem Nennox.

 

Es folgte die Präsentation der Polizei: Bernd Weber bewies, wie seine 3jährige Hündin Kira verstecktes Rauschgift suchte und im Kamin des Grills fand. Danach konnten die Kinder das Team noch bei Gehorsamsübungen bewundern. Abschließend zeigte Bernd noch sein Polizeiauto mit der Hundebox und dem gesamten Zubehör her, wobei zum Schluß noch Blaulicht und Martinshorn zum Einsatz kamen.

 

Im Anschluss daran erklärte ein Mitglied der Bergwacht, der Franz, wie er seinen Schäferhund Aiko ausgebildet hat, welches Material das Berg-wacht-Team hat und wie der Einsatz vonstatten geht. Insgesamt sind 25 Bergwachtler von der Kampenwand bis zur Zugspitze im freiwilligen, das heißt ehrenamtlichen Einsatz, um Vermißte und Verschüttete zu retten, und zwar im Sommer (bei plus 40 Grad) wie im Winter (bis zu minus 40 Grad). Besonders eindrucksvoll waren die Erzählungen von praktischen Einsätzen, z. B. beim Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall. Zum Schluss folgte noch eine praktische Vorführung: der 7 Jahre alte Aiko musste ein Vermisste (unsere Sopie Riedl) in einem Versteck suchen und finden.

 

Zu Mittag grillten Barbara Folk und Sebastian Grahamer leckere Hamburger, welche von den Kindern selbst mit Salaten und Soßen belegt wurden.

 

Nach dem Mittagessen wurden von Michael Zink mit Nennox (Deutsche Juniorenmeister)  und Laura Folk mit Zerko die Leistungen von unseren Hunden im  Schutzdienst vorgeführt: Stellen und Verbellen, d. h. Auffinden eines Scheintäters und dann Verhinderung mehrer Fluchtversuche dieses Scheintäters. Dabei konnten die Kinder erleben, dass die Hunde bei den sportlichen Übungen zwar beißen, aber danach wieder friedlich, freundlich und zutraulich sind.

 

Als letzter Programm-Punkt kam ein Agility-Parcours zum Einsatz: jetzt konnten die Kinder selbst Hunde durch bzw. über die Hindernisse (Hürden und Tunnel) führen. Insgesamt standen dafür fünf Schäferhunde zur Verfügung. Die Kinder waren sehr interessiert und hatten großen Spaß an diesem sportlichen Einsatz. 

 

Den ganzen Tag über war die Stimmung fröhlich und ausgelassen. Alle Beteiligten hatten viel Spaß mit den Hunden. Die Kinder beobachteten alle Vorführungen mit großem Interesse, probierten einzelne Übungen selbst aus, prüften oftmals das Material und spendeten immer großen Applaus für die Leistungen der Vierbeiner. Zum Abschied erhielten die Kinder noch kleine Geschenke, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Alles in allem war es wieder ein gelungener Tag beim Kolbermoorer Schäferhundeverein.

 

Bilder können Sie hier anklicken

 

17. Juli

 

Die Ortsgruppe Inntal hatte für Samstag, 13. Juli um 16:30 Uhr zu ihrem traditionellen Sommerfest eingeladen. Viele befreundete Vereine
aus Rosenheim und auch benachbarte Ortsgruppen des Schäferhundevereins waren der Einladung gefolgt. Die Ortsgruppe Kolbermoor war mit
17 Hundesportlern sehr zahlreich vertreten.

Die 'Inntaler' hatten auf ihrem Übungsplatz mehrere Zelte aufgestellt. Bei schönstem Sommerwetter konnten alle Besucher die Grillspezialitäten genießen: neben Grillfleisch und Würstl gab es selbstverständlich auch Backfisch und Steckerlfisch. Frisches Fassbier und lieblicher Rebensaft kamen zum Ausschank.

Der musikalische Alleinunterhalter sorgte für ausgelassene Stimmung. Ganz besonders lustig war die musikalische Animation "Mein Onkel aus Amerika". Sepp Liegl, Günter Zink und zwei Trachtler machten bei dem Spielchen eine gute Figur, bei welchem die vom Onkel (Alleinunterhalter) 'mitgebrachten Geschenke' imitiert wurden. Alle Gäste hatten dabei ihre helle Freude.

19. Juni

 

Die Ortsgruppe Illertissen veranstaltete anlässlich ihres 50jährigen Bestehens am 14./15. Juni ein Pokalturnier (in Unterordnung und Schutz-dienst) in Verbindung mit der Landesgruppenzuchtschau (am 16. Juni). Beim Pokalkampf waren 18 Ortsgruppen mit 29 Staffeln vertreten. Von der Ortsgruppe Kolbermoor haben Silvia Winnefeld mit ihrem Manny und Claudia Zink mit ihrer Gina teilgenommen. Silvia und Claudia sind mit ihren Hunden vorausgefahren, damit sie am Freitag-Vormittag in Illertissen noch üben konnten. Wolfgang ist dann mit seinem Wohnmobil sowie mit Günter und Michael und deren Wohnwagen 'am Haken' nachgekommen.

 

Nachdem die Auslosung schon drei Tage zuvor erfolgte, konnte der Wettkampf am Freitag um 14.00 Uhr beginnen. Als Leistungsrichter waren Elmar Mannes und Daniele Strazzeri im Einsatz. Silvia (Unterordnung) und Claudia (Schutzdienst) starteten am Samstag, bei traumhaftem Wetter: es war sonnig und sehr warm. Die Beiden zeigten ausgezeichnete, fast fehlerfreie Übungen. Lediglich Silvia und Manny waren nach dem Rücksprung über die Meterhürde bei der Holzabgabe etwas unkoordiniert: das Bringholz fiel zu Boden (und vier Punkte waren weg – leider). Silvia und Manny erhielten 93 Punkte und Claudia zeigte mit ihrer Gina den besten Schutzdienst mit 96 Punkten. Am Ende erreichten die beiden Teams auf-grund ihrer hervorragenden Vorführungen mit 189 Punkten den 3. Platz bei 29 Staffeln. Wir gratulieren recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!

 

Am Abend konnte der erste Vorsitzende, Manfred Drescher die Hundesportler und zahlreiche Besucher im Festzelt begrüßen. Sportler und Gäste waren zum Teil sehr weit angereist (z. B. Südtirol). Auch die Landesgruppen-Vorstandschaft war vollständig vertreten. Das Zelt war voll, es spielte eine Live-Band, die Stimmung war gut, die große Bar war gut besucht und die Kolbermoorer hatten einen Riesen-Durst. Auch das Essen war 'vorzüglich' – es gab gemischten Braten mit Country-Kartoffeln und einem Salatteller.

 

Das Turnier war perfekt organisiert, die gastgebende Ortsgruppe hatte ein sehr engagiertes, nettes Team im Einsatz, alles lief reibungslos ab, die Zuschauer fühlten sich wohl und alle Teilnehmer sprachen von einer 'gelungenen Veranstaltung'. Der erste Vorsitzende, Herbert Volz, nahm die Veranstaltung für einen Spendenaufruf zugunsten der Hochwasseropfer aus der Landesgruppe Bayern-Süd zum Anlass. Teilnehmer und Besucher spendeten etwa 1.000,- Euro, die den geschädigten Ortsgruppen zu gute kommen wird.

 

Zum Schluß ist noch zu berichten, dass jeder Hundesportler ein Los für die Tombola (mit wertvollen Geschenken) und als Teilnehmer-Geschenk ein T-Shirt erhielt. Am Sonntag wurde dann die Landesgruppen-Zuchtschau durchgeführt, die auch unser Zuchtwart Hans Loidl besucht hat .

 

Bilder bitte hier anklicken.

 

Presseberichte (eins und zwei) können sie hier nachlesen.

 

12. Juni

 

Bei schönem Wetter fand am Samstag, 9. Juni 2013, im Ausbildungscenter-Oberbayern in Dachau ein Hundeführer-Seminar unter der Leitung des Landesgruppen-Lehrhelfers  Alexander Liegl statt. Insgesamt nahmen neun Hundeführer daran teil, darunter aus Kolbermoor:
- Michael Folk mit Aik
- Silvia Winnefeld mit Amigo und Manny
- Claudia Zink mit Shadow
- Günter Zink mit Allegra
- Michael Zink mit Nennox.

 

Vom Welpen bis zum ausgebildeten Gebrauchshund waren alle Ausbildungsstufen vertreten. Das Seminar behandelte die einzelnen Übungsteile der Unterordnung sowie des Schutzdienstes und dauerte von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Es stand genügend Zeit für jedes Team zur Verfügung.

 

 

Zwei Punkte kann man besonders herausstellen:
- zum einen war die Ausbildung praxisorientiert: Alex ging sehr fachkundig und individuell auf die Anliegen jedes einzelnen Hundeführers und die
  Leistung dessen Hundes ein („keine Theoriestunde“).

- zum anderen war es ein dialogbezogenes Seminar: Alex sprach kleine Fehler direkt an, respektierte jedoch auch die Meinung der Hundeführer;
  so entstand eine rege Diskussion und ein partnerschaftliches Miteinander.

 

Nach Meinung der Kolbermoorer Teilnehmer war es ein erfolgreicher Tag. Jeder konnte einige Anregungen mit nach Hause nehmen, um daheim dann kleine Fehler auszumerzen. Fazit: ein lohnenswertes Seminar, welches auch nicht-stark-ambitionierte Hundler anspricht.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt der Ortsgruppe Dachau, die sehr gastfreundlich war und für eine super Bewirtung gesorgt hatte (reichhaltiges Mittagessen: Grillfleisch mit großem Salat-Buffet).

 

Und hier gibt es weitere Bilder zu sehen.

7. Juni

 

Michael Zink siegte auf der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Hörstel-Riesenbeck bei den Junioren nach IPO 3. Nachdem bei der Mannschaft der Landesgruppe Bayern-Süd dort oben nicht mehr die rechte Stimmung für eine Siegesfeier vorhanden war, hat die Familie Zink kurzerhand am Freitag, 31. Mai, zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft ins Kolbermoorer Vereinsheim eingeladen.

 

Bereits am Eingang wurden die Besucher mit einer standesgemäßen Tafel begrüßt. Das Vereinsheim war aus einer Mischung von FC-Bayern-Fan-Club, Restaurant und Disco-Bar umgestaltet worden. Hier hatten außer der Familie Zink auch Michael Folk mit Laura, Hans Loidl mit Sophie und Sivia Winnefeld intensive Vorarbeit geleistet.

 

Viele Besucher waren der Einladung gefolgt – vor allem Jugendliche aus der Mannschaft der Landesgruppe Bayern-Süd waren gekommen. Neben dem alten Jugendwart Josef Liegl und dem neuen Jugendwart Thomas Schimpf waren auch die Vorstandsmitglieder des ersten Jugend-Förderclubs anwesend. Außerdem waren die 'ständigen Hundler' der eigenen Ortsgruppe zur Feier erschienen. Alle wurden von Michael Zink recht herzlich begrüßt.

 

Die Gäste wurden von einem sympathischen Küchenteam hervorragend verköstigt: zunächst gab es ein warmes Abendessen, anschließend eine reichliche Auswahl an Kaffee und Kuchen  und kurz vor Mitternacht nochmal eine üppige Käseplatte. Dazu Getränke nach Wunsch – unter anderem stand ein Fass Bier bereit. Nach dem Essen wurde die Bar geöffnet.

 

Richtig zünftig wurde es, als Thomas Schimpf den ersten Deutschen Meister nach IPO-3, Michael Zink, mit der zweiten Deutschen Meister nach IPO-2, Julia Schrapp, auf die Tanzfläche bat. Michael Folk betätigte sich als Disc-Jockey – er  hatte die Stereo-Anlage per Laptop mit vielen Liedern so programmiert, dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Entsprechend lautstark wurde mitgesungen. Die Stimmung war den ganzen Abend über fröhlich und ausgelassen, die Party dauerte bis weit nach Mitternacht.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Familie Zink für die großzügige Einladung, bei deren Sponsoren Silvia Winnefeld, Hans Loidl und Sebastian Grahamer für die materielle Unterstützung sowie bei allen die geholfen haben, dass diese Meisterfeier bei den Besuchern in bester Erinnerung bleibt.

 

Bilder sehen Sie hier.

29. Mai

 

Zu Pfingsten, Freitag, 17. Mai  bis Montag, 20. Mai fand in Hörstel-Riesenbeck die Deutsche Jugend- und Junioren-Meisterschaft statt.

 

Bereits am Mittwoch-Abend ist Familie Zink in Richtung Westfalen gefahren. Am Donnerstag um 8.00 Uhr waren sie am Zielort Hörstel-Riesenbeck und sind wohlbehalten auf dem Campingplatz einge-troffen. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern der Landesgruppe Bayern-Süd haben sie das Zelt aufgebaut. Tagsüber wurden ein paar Probefährten gesucht, abends wurde gegrillt.

 

Der nächste Tag, Freitag, stand ganz im Zeichen des Trainings für Unterordnung und Schutzdienst. Pro Hund standen jeweils vier Minuten auf dem Platz zur Verfügung, d. h. die gesamte Landes-gruppe hatte dafür eine Stunde Zeit. Den Nachmittag nutzten die Damen zum Shopping. Um 17.00 Uhr fand die Besprechung der LG Jugendwarte, Richter, Prüfungsleiter und Mannschaftsführer statt. Anschließend wurde der Probeschutzdienst im Stadion durchgeführt. Für die Teilnehmer von Bayern-Süd war noch eine Mannschafts-Besprechung anberaumt, bei der die Fahne vom alten Jugendwart Josef Liegl an den neuen Jugendwart Thomas Schimpf weiterge-reicht wurde. Um 20.00 Uhr erfolgte die Auslosung der Startreihen-folge. Hierzu ist die gesamte Mannschaft mit Betreuern in einheit-lichem Outfit eingezogen. Danach saß man noch gemütlich im Zelt beisammen.

 

Der Wettkampf begann am Samstag um 7:30 Uhr im Reiterstadion. Verena und Michael mussten an diesem Tag ihre Fährte suchen. Bei relativ schlechtem Wetter und gutem Gelände (sandiger  Maisacker) suchte Nennox fehlerfrei (100 Punkte!), Jasty orientierte sich leider einmal 'nach hinten'. Am Campingplatz zurückgekehrt, wurde die 100er-Fährte von Michael mit einer 3-Liter-Flasche 'Jack Daniels' kräftig gefeiert. Am Abend ging es für die jugendlichen Hundeführer ins Festzelt zum heiß ersehnten Disco-Abend. Allerdings gingen Verena und Michael etwas früher in den Wohnwagen zurück, weil ja am nächsten Tag die schweren Prüfungsteile anstanden. Die Schlachtenbummler haben den Abend im Zelt des Jugendförderclubs verbracht.

 

Der Pfingstsonntag lockte viele Besucher auf die  wunderschöne Reitsportanlage Surenburg in Hörstel-Riesenbeck.  Bei herrlichem Frühlingswetter – die Sonne strahlte - wurden ab 8.00 Uhr die Vorführungen im Schutzhunde- und Agilitybereich fortgesetzt.  Parallel dazu begann die Zucht-schau mit den Präsentationen in den Nachwuchs-, Jugend- und Junghundklassen. Viel Aufmerksamkeit weckte auch die von der LG Westfalen vorbereitete Vorführung über den Rettungshundesport. Verena und Michael zeigten Ihr Können in Unterordnung und Schutzdienst mit sehr guten Leistungen. Leider ist Nennox trotz zweier Kommandos beim 'Sitz' nicht abgesessen und Jasty belästigte im Schutzdienst den Helfer ein bißchen zu viel. Die Entscheidung bei den Gebrauchshunden fiel dann am frühen Nachmittag des Pfingstmontag: der Jubel war riesengroß: Michael Zink ist mit Nennox vom Almerwald Sieger bei den Junioren nach IPO-3 und damit Deutscher Meister der Junioren geworden. Alle haben sich über-schwänglich gefreut - Thomas Schimpf, Michael Zink und alle umstehenden Jugendlichen kamen in den Genuss einer Bier-Dusche. Verena belegte mit Jasty von der Donauvorstadt in dieser Disziplin den 13. Platz. Nochmals recht herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

 

Bleibt noch zu berichten, dass der Festabend am Sonntag ein Riesen-Event war. Alle Anwesenden der LG Bayern-Süd (auch Vorstandsmitglieder Josef Liegl und Herbert Volz) sind in Tracht (Damen im Dirndl, Herren mit Lederhose) zum Begrüßungsabend erschienen. Die Stimmung im Festzelt des Reiterstadions war super, auch dank der Live-Band "Fine-Time". Besonderes Highlight war die Tanz-Aufführung der Jugendwarte: sie zeigten eine sexy Performance als Back Street Boys und  Spice Girls und wurden mit frenetischem Applaus bedacht.

 

Die offizielle Ergebnisliste des SV-Sport-Informationsdienstes für Gebrauchshunde nach IPO finden Sie hier.

 

Hier können Sie unsere Bilder anschauen. Videos können bei working-dog von Premium-Nutzern angesehen werden.

28. Mai

 

Am Samstag, 25. Mai (13:00 Uhr), bis Sonntag, 26. Mai (17:00 Uhr) tagte unter Leitung des SV-Vizepräsidenten Nikolaus Waltrich die Bun-desversammlung in Paderborn. Neben vielen Anträgen zu Sachthemen stand auch eine Personalentscheidung an: Für das Amt des Zucht-warts bewarben sich Dr. Wolfgang Lauber (Hessen-Nord), Lothar Quoll (Bayern-Süd) und Leonhard Schweikert (Baden). Da im ersten Wahlgang keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit erreichte, war ein zweiter Wahlgang mit L.Quoll und L.Schweikert erforderlich, welchen Lothar Quoll mit deutlicher Mehrheit für sich entscheiden konnte. Lothar Quoll ist der neue Bundeszuchtwart - wir gratulieren recht herzlich zu diesem verantwortungsvollen Amt.

 

Näheres entnehmen Sie bitte dem Kurzbericht des Hauptvereins bzw. dem Kurzbericht des Landesgruppen-Schriftwarts.

27. Mai

 

Wir freuen uns  immer wieder, wenn Interessierte und aktive Hundesportler die Home-page unseres kleinen Vereins besuchen. In den letzten ein einhalb Jahren waren es im Durchschnitt etwa 18 Besucher pro Tag. Ganz besonders waren wir aber überrascht, dass sich so viele Interessenten, Aktive und vor allem Freunde bzw. Gönner an unserem kleinen Wettbewerb beteiligt haben. Vielen Dank fürs Mitmachen, auch wenn's für die Meisten keinen Gewinn gibt.

 

Nun, der 10.000ste Besucher ist ermittelt und das lustige Ratespiel ist beendet. Ge-nauer gesagt, haben sich zwei Besucher bei uns eingeloggt: Melanie Legler aus Nuß-dorf und Astrid Frenkel aus Köln. Melanie hat uns von ihrem Arbeitsplatz in Samerberg erreicht. Astrid war gerade auf Dienstreise in Oslo und hatte mir ihrem Handy Zugriff über das WLAN des Hotels. Beide haben sich am 25. bzw. 26. Mai in das Gästebuch eingetragen. Offensichtlich hatte unser Counter mit den vielen Zugriffen und mit der Umstel-lung auf die erste fünf-stellige Zahl leichte Probleme bekommen, so dass die "10.000" zweimal angezeigt wurde.

 

Aus diesem Grund haben wir auch zwei Gewinner. Melanie bekam das 'ausgeschriebene' Überraschungspräsent persönlich im Vereinsheim. Bereits am letzten Tag des Wettbewerbs war ja klar, dass es sich um eine Lederarmbanduhr (Chronograph) handelt. Mit den vorherigen Fotos wollten wir bewusst eine "Verleitung" legen. Astrid erhielt als Ersatzgeschenk einen Füllfederhalter (per Post). Wir freuen uns, dass beide auf diese Weise den Kontakt zu unserer Ortsgruppe aufrecht erhalten.

 

Wir versuchen  auch in Zukunft, wichtige Geschehnisse aus unserem Verein aktuell, das heißt zeitnah, umfassend und allgemein verständlich zu veröffentlichen und dies auch mit Bildern zu hinterlegen. Damit möchten wir ein möglichst realistisches Abbild unseres Vereins präsentieren, um damit auch Außenstehenden einen kleinen Einblick in unsere Arbeit zu geben und einen positiven Eindruck über unsere Mitglieder und unsere Hunde zu vermitteln.

 

Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Besuch unserer Homepage. Selbstverständlich sind wir auch für Verbesserungsvorschläge und Kommen-tare dankbar. 

26. Mai

 

Die Ortsgruppe Inntal veranstaltete gestern ihre Frühjahrsprüfung. Die Prüfung war mit Aktiven sehr gut besucht; aus Kolbermoor startete Franz Horn, der mit 270 Gesamtpunkten das Prädikat "sehr gut" erhielt.

 

Es waren auch sehr viele Zuschauer anwesend, die sehr guten Hundesport zu sehen bekamen. Es wurden durchweg ansprechende Vorführungen gezeigt, die von Leistungsrichter Christian Müller beurteilt wurden. Aus Kolbermoor waren die Familie Zink (mit Alexander Bertignol), Silivia und Wolfgang Winnefeld, Hanni und Sebastian Grahamer, Hans Kiener, Hartmut Frenkel, Hans Loidl mit Tochter Sophie, Susanne Fischer mit Tochter Franziska und Christl Horn zu Gast. 

 

22. Mai

 

Schon länger hat sich Claudia Zink mit dem Gedanken beschäftigt, sich einen neuen Hund zuzulegen. Als sie vom S-Wurf beim Zwinger „vom Timmelsjoch“ gehört hatte, ist sie sich mit dem Züchter Manfred Falkner bald einig geworden. Dieser ist übrigens ein erfolgreicher Hundesportler und zudem ein bekannter Züchter in Österreich.

 

Am 5. April ist sie nach Sölden (Ötztal) gefahren, um ihren neuen Liebling 'Shadow vom Timmels­joch' (Wurftag 11.02.2013) abzuholen. Seitdem haben wir im Verein ein Original-Tiroler-Team. Inzwischen hat sich der Welpe in Bad Feilnbach gut eingelebt. Er ist ein aufgewecktes Kerlchen, etwas frech und wurde von seinem Frauchen schon mal als "kleiner Teufel" bezeichnet, weil er schon einige Sachen im Haushalt 'zerlegt' hat.

 

Mit den anderen vier Hunden im Hause Zink versteht er sich blendend, alle Hunde ver-tragen sich wirklich gut. Beim Gassigehen orientiert er sich an Nennox und macht ihm alles nach. Shadows  Liebling ist allerdings die 18jährige Katze, mit welcher er am liebsten spielt.

 

Natürlich bringt Claudia ihren neuen Liebling regelmäßig mit in den Verein und übt mit ihm schon fleißig auf dem Übungsplatz. Mit viel Enthusiasmus und viel Motivation (Guttis) lernt Shadow spielerisch das kleine ein-mal-eins des Gehorsams – er geht schon bei Fuß und macht Sitz und Platz. Shadow hat ein gutes Nervenkostüm, ist interessiert und zeigt sich sehr gelehrig.

 

Wir wünschen unserem Neuzugang ein schönes zu Hause, eine sorgenfreie Welpenzeit bei der Familie Zink und eine gesunde Entwicklung sowie 'seiner Chefin' viel Spass beim Spielen und eine glückliche Hand bei den kommenden Übungseinheiten. Als Ziel hat sie sich eine erfolgreiche Gebrauchshundeprüfung mit überregionalen Starts vor-genommen. Schon heute wünschen wir ihr viel Freude und auch Erfolg. Bei Claudias langjähriger Hundler-Praxis sollte in jedem Fall später eine erfolgreiche sportliche Karriere zu erwarten sein – allerdings sind die Pfotenabdrücke von Gina sehr groß. 

Alles Gute für die Zukunft!  

 

21. Mai

 

Herzlichen Glückwunsch: Michael Zink hat mit Nennox vom Almerwald bei

der Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaft in Hörstel-Riesenbeck (Westfalen) vom 18. - 20. Mai 2013 mit 276 Punkten den 1. Platz bei den Junioren mit Gebrauchshunden in IPO-3 erreicht. Somit hat er sich zur Bundessiegerprüfung in Göttingen qualifiziert. Super - wir gratulieren recht herzlich!!!


Seine Schwester Verena Zink belegte Jasty von der Donauvorstadt in der gleichen Disziplin mit 255 Punkten den 13. Platz.

 

Hier sehen sie die komplette Ergebnisliste (für Jugend und Junioren) der Gebrauchshunde nach IPO.

 

Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen (siehe 29. Mai)

 

 

 

14. Mai

 

Wegen Terminschwierigkeiten des Leistungs-richters konnte unsere Frühjahrsprüfung dieses Jahr erst relativ spät, das heißt vor-gestern, am Sonntag 12. Mai, durchgeführt werden. Das Wetter war nicht sehr frühlings-haft – es war relativ kühl und trüb mit einigen Schauern.


In der Frühe wurden in der Nähe von Bad Feilnbach die Fährten der Gebrauchshunde gesucht, welche aufgrund der idealen äußeren Bedingungen sehr gute Ergebnisse brachten. Die Fährtenspezialisten nach FH-1 suchten ihre Fährten in der Nähe von Pullach (beim 'Kaffl'); die Ergebnisse waren aufgrund der etwas schwierigen Umstände vor Ort sehr differenziert.

Dann ging es mit den Unterordnungs- und Schutzdienstübungen auf dem Vereinsgelände weiter. Hier konnte der erste Vorsitzende, Michael Fischer,  neben dem Richter, den Hundeführern und den eigenen Mitgliedern auch einige Hundefreunde aus den um-liegenden Ortsgruppen als Zuschauer be-grüßen. Auch ein Verkaufswagen mit Hundesport-Artikeln war präsent.


 

Das Amt des Leistungsrichters hatte Adolf Glaser aus Illertissen übernommen. Er selbst ist erfolgreicher und erfahrener Hundeführer und agiert seit vielen Jahren als Leistungsrichter. Er war schon öfter  bei unserer Ortsgruppe und hatte keine Mühe, die gezeigten Leistungen fachgerecht zu beurteilen. Die Bewertungen in den Abteilungen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst fielen streng aber gerecht aus, die Beurteilungen waren präzise und immer nachvollziehbar.

 

Bei den Fährtenhunde-Teams nach FH-1 gab es folgende Ergebnisse: die beste Suche zeigte Sebastian Grahamer mit Dondo vom Kammberg mit 95 Punkten. Eine über­zeugende Sucharbeit mit 81 Punkten führte auch Heinrich Popiel von der Ortsgruppe Rosenheim mit Igor vom Haus Pixner vor, wobei der Hund zwei Gegenstände nicht verwiesen hatte. Die übrigen Teilnehmer Michael Folk mit Zerko von der Siegertshöhe, Hartmut Frenkel mit Lennox von Zornkeltinga und Günter Zink mit Reika vom Leipheimer Moor hatten mit dem etwas schwierigen Fährtengelände (frisch abgemähte Wiese mit viel Traktorspuren) und böigem Wind zu kämpfen und konnten die Fährte nicht erfolgreich beenden.

 

Als Erste auf dem Vereinsgelände legte Monika Kellerer mit Odin von der Osterwiese ihre Gebrauchshundeprüfung nach IPO-1 ab. Aufgrund des guten, aber noch nicht gefestigten Ausbildungsstands hat Monika die Prüfung mit 220 Punkten und der Note befriedigend bestanden.

Bei den Gebrauchshunden nach IPO-3 gab es folgende Ergebnisse: Tagessieger mit 284 Punkten wurde Silvia Winnefeld mit Ihrem Manny von der Donauvorstadt bei gleichzeitig bester Fährten- und Unterordnungsarbeit. Zweiter wurde Michael Fischer mit dem offensichtlich wieder genesenen Calos vom Ossenliet (280 Punkte) vor Claudia Zink mit Gina von der Donauvorstadt (278 Punkte) mit dem besten Schutzdienst. Also alle aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung mit dem Prädikat "sehr gut". Damit haben die ersten beiden Teams dieses Jahr auch erstmalig die Kriterien zur Teilnahme für die Landesgruppen-Ausscheidung erfüllt.

 

Die detaillierten Ergebnisse unserer Hundesportler sehen Sie hier, die komplette Ergebnisliste können Sie hier anklicken.

 

Als Prüfungsleiterin fungierte wieder Susanne Fischer, die die gesamte Prüfung sehr gut leitete und alle schriftlichen Arbeiten zügig erledigte. Als Fährtenleger waren Christian Piendl sowie Michael Folk und Günter Zink in einem arbeitsreichen Einsatz. Als Schutzdiensthelfer leistete unser Jugendlicher Michael Zink hervorragende Arbeit. Am Ende der Prüfung dankte Leistungsrichter Adolf Glaser für die Einladung und wünschte allen Hundlern weiterhin viel Spass bei der Ausübung des Hundesports und den Qualifikanten weiterhin erfolgreiche Starts, in erster Linie bei der Landesgruppenausscheidung.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung konnte noch der erste Ausbildungswart der Landesgruppe Bayern-Süd, Herr Josef Liegl aus Amerang, mit Familie begrüßt werden. Michael Fischer dankte allen Beteiligten (Leistungsrichter, Teilnehmer, Fährtenleger, Schutzdiensthelfer und vor allem den eige-nen Mitgliedern in der Küche) sehr herzlich  und führte gemeinsam mit Susanne Fischer die Siegerehrung mit Überreichung der Ehrenpreise und Pokale durch. Auch wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich zu ihrer bestandenen Prüfung. Die Veranstaltung endete bei guter Stimmung mit einer kleinen Siegesfeier und größtenteils zufriedenen Gesichtern. Und weil am Prüfungstag gleichzeitig Muttertag war, ließ es sich Michael Fischer nicht nehmen, jeder Mutter einen kleinen Blumengruss mit nach Hause zu geben.

 

Bilder von der Veranstaltung sehen Sie hier - bitte um Nachsicht wegen der teilweise geringen Qualität.

 

26. April

 

Am 20. und 21. April führte die OG Bruckmühl die diesjährige LG-Jugend- und Junioren-Meisterschaft durch. Lediglich 9 Teilnehmer gingen bei den Gebrauchshunden an den Start, darunter von der OG Kolbermoor: Michael Zink und Verena Zink.


Die Kolbermoorer Hundler reisten bereits am Freitag mit Wohnwagen an, denn die Ortsgruppe Bruckmühl hatte direkt beim Übungsplatz einen sehr großen Parkplatz für Camping-Fahrzeuge bereitgestellt. Herzlichen Dank für diesen Service. Am Freitag Abend wurde die Startreihenfolge ausgelost. Danach war gemütliches Beisammensein angesagt, welches – aufgrund des kurzen 'Nachhause-Wegs' -  bis spät in die Nacht dauerte.

 

Der sportliche Teil begann am Samstag mit der Fährtenarbeit. Hier kam in den Ergebnissen ein gewisser Trainingsrückstand (bedingt durch die lange Kälte im Frühjahr) zum Tragen, wobei die Teams aber durchaus mit der Leistungen zufrieden waren.

Am frühen Abend wurde das Fußballspiel zwischen der Ortsgruppe Bruck-mühl und den Lehrhelfern der Landesgruppe Bayern-Süd angepfiffen.  Die Partie endete 4:4 unentschieden. Das gesammelte Geld dieser Benefiz-Aktion wurde zugunsten der Aktion „SV-Jugend hilft“ gespendet.

Anschließend wurde beim Begrüßungsabend im Festzelt kräftig gefeiert – mit musikalischer Unterhaltung ging es ziemlich lustig zu.
 

Am Sonntag standen Unterordnung und Schutzdienst auf dem Programm. Unsere Teilnehmer schlugen sich hervorragend – lediglich Michael hatte etwas Pech, weil sein Nennox auf der langen Flucht nicht sofort in den Arm kam. Am Ende erreichte Verena mit ihrer Jasty insgesamt 272 Punkte Dies war der dritte Platz und somit die Fahrkarte zur SV-Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Hörstel-Riesenbeck (Westfalen). Michael kam mit Nennox auf 264 Punkte; das war insgesamt der 6. Platz - er wurde damit erster Ersatz-Teilnehmer. Wir gratulieren den Beiden zu diesem wirklich schönen Erfolg. Deren Einzel-Ergebnisse finden Sie hier.

 

Die Leistungen wurden vom Leistungsrichter Ferdinand Diermayr und bewährter Manier bewertet. Er bedankte sich zum Schluß bei allen, die aktiv zum Gelingen dieser Jugend-Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere bei den Fährtenlegern, Schutzdiensthelfern und der durchführende Ortsgruppe. Bleibt noch nachzutragen, dass viele Zuschauer die Wettkämpfe verfolgt haben und dass auch die Landesgruppen-Vorstandschaft zahlreich vertreten war: Herbert Volz, Peter Arth, Josef Liegl, Helmut Huber, Thomas Schimpf, Michael Müller und Barbara Söhngen. 


Die komplette Ergebnisliste der Landesgruppen Jugend- und Junioren-Meisterschaft finden Sie hier.

 

Unsere Bilder können Sie hier anklicken - die Super-Bilder des Landesgruppen-Schriftwarts sehen Sie hier

25. April

 

Vom 12. bis 14. April führte die OG Vöhringen die diesjährige Qualifi-kationsprüfung durch. 36 Teilnehmer gingen an den Start, darunter von der OG Kolbermoor: Michael Folk, Silvia Winnefeld und Claudia Zink.


Die Kolbermoorer Hundler reisten bereits am Freitag mit Wohnwagen an, um an der Auslosung teilzunehmen.

Die Ortsgruppe Vöhringen hatte für Camping-Fahrzeuge beim Übungs-gelände vorgesorgt. Herzlichen Dank

an dieser Stelle. Am Samstag fuhren Sebastian Grahamer und Susanne Schenk als Zuschauer nach Vöhringen.


Das Wetter war am Freitag relativ kalt und nass: bei strömenden Regen wurde gegrillt. Am Wochenende dann war es zwar sehr windig, aber es herrschten eher warme Frühlings-Temperaturen.


 

 

Die Leistungen wurden von den Richtern Günter Funke, Rudolf Gimpel und Elmar Mannes fair beurteilt. Das Fährtengelände bestand vorwiegend aus Saatacker und normalem Acker. In der Fährte hatte Manny wegen des sehr starken Windes etwas Probleme. Im Schutzdienst konnte Michael Folk nicht voll überzeugen, weil Zerko etwas ungehorsam war und Probleme beim Auslassen hatte. Ansonsten zeigten unsere drei Hundesportler ansprechende Leistungen und platzierten sich vom 10. bis 19. Platz. Claudia Zink erreichte mit ihrer Gina von der Donauvorstadt 271 Punkte, Silvia Winnefeld mit Manny von der Donauvorstadt 264 Punkte und Michael Folk mit Zerko von der Siegertshöhe 254 Punkte. Wir gratulieren unseren Teilnehmer zu diesem sehr guten Wettkampf-Ergebnis. Deren Einzel-Ergebnisse finden Sie hier.


Unsere Bilder können Sie hier anklicken. Und hier der Link zu den Bildern des Landesgruppen-Schriftwarts. Die komplette Ergebnisliste der Qualifikationsprüfung finden Sie hier.


Der Begrüßungsabend war – mit musikalischen Darbietungen - sehr unterhaltsam, die Stimmung war gut. Am Ende der Veranstaltung fand die Siegerehrung unter Anwesenheit des Schirmherrn, des Bürgermeisters, Herrn Karl Janson, statt; er hatte für die durchführende Ortsgruppe Geldgeschenke übergeben. 

14. März

 

Vom Freitag, 5. April bis Sonntag, 7. April  fand in Telfs/Tirol die diesjährige österreichische ÖKV-Leistungs-Siegerprüfung bei guten äußeren Bedingungen statt.

 

Von den ursprünglich weit über 70 gemeldeten Teilnehmern kamen am Ende 39 in die Wertung. Unser Mitglied Alexander Bertignol zeigte in der Fährte und in der Unterordnung gute Leistungen, hatte aber im Schutzdienst etwas Pech. Der Rüde 'Unio' ließ nach dem Angriff nicht mehr ab - auch nicht nach dem dritten Hörzeichen. Deshalb wird Alexander in Zukunft mit Unio verstärkt trainieren. 

 

Hier der Link auf die Ergebnisliste.

 

10. März

 

Am Freitag, 8. März um 20:00 Uhr fand in den Räumen der Pullacher Feuerwehr das diesjährige Schafkopf-Turnier des Rauchclubs Pullach statt. Das Inter-esse an diesem Turnier war riesengroß. Weil die Veranstalter mit einem solch großem Andrang nicht gerechnet hatten, mußten zusätzliche Tische und Stühle aufgestellt werden, um allen Spielern einen Platz anbieten zu können. Vorstand und Spielleiter konnten 84 Spielerinnen und Spieler begrüßen, d. h. es wurde an 21 Tischen gespielt.

 

Vom Schäferhundeverein waren sechs Kartler anwesend. Von links: Sebastian Grahamer, Fritz Guldner, Hartmut Frenkel, Karl Schenk, Robert Spors und  Hubert Pfandler. Sebastian Grahamer war etwas 'indisponiert' und wollte nicht mitspielen. Bis 22:30 Uhr wurde intensiv gekartelt - neben Rufspielen und Solo waren auch Wenz-Spiele möglich.

 

 

Für die Siegerehrung wurden wieder zahlreiche Fleischpreise vergeben. Erster Preis war ein halbes Schwein. Von unseren Teilnehmern konnte Robert Spors einen ersten Tischpreis (kleine Stange Stielkottelet) erringen und Karl Schenk einen zweiten Tischpreis (Schweinshaxn). Wir gratulieren den Beiden recht herzlich zu diesem Erfolg. Zum Schluß wurde Hubert Pfandler mit dem Schneiderpreis geehrt (eine Stange Kochsalami). Hartmut Frenkel und Fritz Guldner gingen leider leer aus.

 

Weitere Bilder können Sie hier sehen.

 

Den Zeitungsbericht aus dem Mangfallboten vom 18. März mit einem Photo des Rauchclubs Pullach können Sie hier anklicken.

 

4. März

 

Die Delegiertentagung der Landesgruppe Bayern-Süd fand am Sonntag, 3. März 2013 von 09:30 bis 15:00 Uhr im Bürgerhaus in Karlsfeld statt. Unsere Ortsgruppe wurde durch die Delegierten Michael Fischer, Michael Folk, Hartmut Frenkel und Sebastian Grahamer vertreten. Mitgereiste Gäste waren Hans Loidl und Claudia Zink sowie die zu Ehrenden Franz Horn und Verena Zink.

Nachfolgend die wichtigsten Punkte aus unserer Sicht:

 

Ehrungen: Nach den Ehrungen für OG-Jubiläen wurden die langjährigen Mit-glieder von Walter Lenk geehrt. Für die 40jährige Mitgliedschaft waren dies aus unserer Ortsgruppe Franz Horn und Sebastian Grahamer. Wir gratulieren recht herzlich. Bei den Jugendlichen/Junioren wurde Verena Zink für ihre hervor-ragenden überregionalen Leistungen durch Josef Liegl ausgezeichnet. Auch ihr gilt unsere Anerkennung.

 

Berichte, Diskussion, Entlastung: Alle Berichte lagen schriftlich vor. Christian Müller leistete einen Diskussionsbeitrag "Vorstellung der neuen Vorstand-schaft". Ausscheidende Vorstandsmitglieder Waltrich, Gimpel und Liegl dankten ihren unterstüzenden Partnern. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

 

Bildung eines Wahlausschusses: Der Wahlausschuss wurde durch folgende Personen repräsentiert: Helmut Kutjak, Josef Grimm und Heike Rich. Als Helfer wurden Andrea Bader, Eugen Grimm und Eberhard Kuppitz berufen.

 

Bei der Versammlung waren 274 OG-Delegierte und neun Vorstandsmitglieder anwesend. Somit waren 283 Personen wahlberechtigt.

 

Ergebnis der Vorstands-Wahlen:

 

Jeder neue Bewerber um ein Amt erhielt die Möglichkeit, sich und seine Ziele vorzustellen. Als neue Vorstandsmitglieder wurden gewählt:

 

1. Vorsitzender          Herbert Volz ("V") mit 266 Stimmen

 

Zuchtwart                 Peter Arth ("V") mit 237 Stimmen; Johann Mayer stellte sich nicht zur Verfügung

 

1. Ausbildungswart    Josef Liegl ("V") mit 255 Stimmen

 

Schriftwart                Michael Müller ("V") einstimmig per Handzeichen

 

Kassenwart               Christa Mörtl ("D") mit 160 Stimmen; Gegenkandidat Christian Schalk ("V"): 119 Stimmen

 

Jugendwart               Thomas Schimpf ("V") mit 270 Stimmen

 

2. Vorsitzender          Lothar Quoll ("V") mit 187 Stimmen; Gegenkandidat Werner Taubert ("D") 89 Stimmen

 

2. Ausbildungswart    Helmut Huber ("D") mit 164 Stimmen; Gegenkandidat Manfred Drescher ("V"): 115 Stimmen

 

Sportbeauftragte       Barbara Söhngen ("V") einstimmig per Handzeichen

 

Anmerkung: die vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten sind mit "V", die von der Delegiertenversammlung vorgeschlagenen Kandidaten sind mit "D" gekennzeichnet.

 

 

Ergebnis der Delegierten-Wahlen:

 

Die Landesgruppe Bayern-Süd kann 8 Delegierte zur Bundesversammlung entsenden (pro 700 Mitglieder ein Delegierter, LG Bayern-Süd hat 5.215 Mitglieder). Dabei ist der erste Vorsitzende kraft Amtes fester Teilnehmer.

 

Die Wahl der sieben zu bestimmenden Delegierten brachte folgendes Ergebnis:

 

Von den vorgeschlagenen Kandidaten standen Thomas Schimpf, Manfred Drescher und Johann Mayer nicht zur Verfügung. Als Delegierte wurden gewählt:

 

Josef Liegl mit 246 Stimmen

 

Lothar Quoll mit 238 Stimmen

 

Peter Arth mit 224 Stimmen

 

Michael Müller mit 214 Stimmen

 

Helmut Huber mit 202 Stimmen

 

Christa Mörtl mit 194 Stimmen

 

Barbara Söhngen mit 150 Stimmen

 

Als Ersatz-Delegierte wurden gewählt

 

Christian Hankofer mit 130 Stimmen

 

Christian Biomonti mit 45 Stimmen

 

Das vollständige Protokoll des LG-Schriftwartes sowie das Wahlprotokoll können durch anklicken angesehen werden. Hier sehen Sie einige Bilder aus dem Bürgersaal in Karlsfeld.

 

 

Ergebnis der Kassenprüfer-Wahlen:

 

Ohne Diskussion: Helmut Kutjak und Josef Grimm – wie bisher

 

 

Verschiedenes:

 

Abschließend wurden die aus dem Amt ausgeschiedenen LG-Vorstandsmitglieder Rudolf Gimpel, Nikolaus Waltrich, Josef Liegl, Georg Wildenberger, Werner Taubert  und Walter Lenk vom neuen Vorstandsvorsitzenden mit einer Urkunde geehrt.

 

 

Geänderte/neue Prüfungstermine:

 

- Frühjahrsprüfung 2013 Kolbermoor: 12. Mai, Richter: Adolf Glaser

 

- Ausdauerprüfung 2013 Kolbermoor: 27. Juli, Richter: Norbert Schulz

 

- Herbstprüfung 2013 Inntal: 19. Oktober, Richter: Johann Mayer

 

- Mangfallpokalkampf 2014 Kolbermoor: 5./6. Juli, Richter: Nikolaus Waltrich

 

 

Sonstiges: Unser Jugendwart Michael Folk hat beim Ausstellungsstand verschiedenes Hetzmaterial für die Ortsgruppe gekauft.

29. Januar


Die diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim begann am 26. Januar um 20:15 Uhr und dauerte bis 21:30 Uhr. Der erste Vorsitzende, Michael Fischer, konnte wieder sehr viele Mitglieder unserer Ortsgruppe begrüßen.


In seinem Bericht teilte er zunächst mit, dass es 2012 keine Sterbefälle gegeben hat. Neben dem Dank an die Vorstandskollegen, Aktiven und vielen Helfer stellte er die erfolgreichsten Veranstaltungen des vergan-genen Jahres heraus: die beiden Prüfungen, den Erziehungskurs, das Ferienprogramm, das Gebrauchs-hunde-Seminar und die Weihnachtsfeier. Außerdem betonte er, dass die hohen Ausgaben zum Unterhalt des Vereinsheims und des Übungsgeländes einen großen persönlichen Arbeitseinsatz der Mitglieder verlangen und auch stetige Einnahmen aus diversen Veranstaltungen bedingen. Deshalb bat er auch künftig um tatkräftige Unterstützung. Besonders freute er sich auch darüber, dass die Übernahme des Wirtschafts-betriebs an einzelnen Samstagen zu einer guten Akzeptenz bei den Wirtinnen führte und dass die sehr gute und aktuelle Berichterstattung in unserer Homepage durch Hartmut Frenkel  allen Mitgliedern und Inter-essenten eine umfassende Informations-Plattform bietet (7.000 Klicks nach einjährigem Online-Dienst).

 

Als Neuerung konnte er die Einführung einer 'Jugendkasse' melden, die sich aus Spenden und dem Veranstaltungs-Überschuss der diesjährigen
Jahreshauptversammlung finanziert. Als erste 'Ausschüttung' erhielt unser Jugendlicher Michael Zink eine persönliche Hetzhose für den Schutz-dienst.


Zum Thema Mitgliederwesen war zu berichten, dass auch unsere Ortsgruppe mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen hat. Besonders be-dauerlich war der Wechsel von vier Agility-Sportlern zur Nachbar-Ortsgruppe Bruckmühl – diese finden dort ein besseres sportliches Umfeld. Andererseits führte die Rückkehr der Familie Zink mit Alex und Eintritt der Familie Winnefeld zu einer erheblichen Verstärkung unserer Orts-gruppe, insbesondere im Bereich der Gebrauchshunde-Aktivitäten.


Abschließend konnte Michael Fischer noch einige verdiente Mitglieder ehren: für 40jährige Vereinstreue wurde den Herren Franz Horn und Sebastian Grahamer gedankt (die 'offizielle Ehrung' wird bei der LG-Delegierten-Tagung in Karlsfeld erfolgen). Für 25jährige Mitgliedschaft erhielten Ursula Neumaier (nicht anwesend), Evi Frenkel und Susanne Fischer eine Ehrennadel mit Urkunde. Für ihre besonderen sportlichen Verdienste wurde Susanne Fischer zusätzlich mit dem Hundeführer-Sportabzeichen-Stufe-1 ausgezeichnet. Petra Spannbrucker erhielt für ihre geleistete Arbeit ein Blumengesteck.


Der Bericht des Zuchtwarts Hans Loidl wurde von Susanne Fischer verlesen. Wesentliche Aktivitäten in 2012 waren die Wurfabnahme des A-Wurfs beim Zwinger "vom Bavaria Wolf", mehrere Ringtrainings auf dem Übungsplatz, die Teilnahme an der Jugendschau in Bruckmühl und die Teil-nahme an der Körung in Traunstein durch Günter Zink mit Reika (angekört 'auf Lebenszeit').

Weitere Details zu den Ergebnissen finden Sie hier.


Der Übungswart Josef Schoder stellte zunächst den aktuellen Hundbestand dar: derzeit werden 19 Schäferhunde sowie ein Malinois und ein Dobermann ausgebildet. Als 'besonders erfreulich' bewertete er die Verstärkung durch die Familien Zink mit Alex und Winnefeld: dadurch hat sich die Qualität der Hunde ganz wesentlich verbessert, die Ortsgruppe ist bei auswärtigen und überregionalen Starts stärker vertreten und die zwei jungen Schutzdiensthelfer sind eine erhebliche Bereicherung für den Übungsbetrieb.


Im Einzelnen berichtete er über folgende Veranstaltungen: Bei der LG-Qualifikationsprüfung in Dachau startete Michael Folk - aufgrund der Schutzdienstleistung leider ohne Qualifikation. Beim Mangfallpokalkampf siegte Silvia Winnefeld mit ihrem Manny, Claudia Zink belegte mit ihrer Gina den zweiten Platz, den dritten und fünften Platz erreichten Michael Zink und Michael Folk (als Mannschaft). Bei der Landesgruppenaus-scheidung in Ingolstadt ging Verena Zink mit der Gina an den Start – Ergebnis 274 Punkte und 15. Platz. Bei Flutlicht-Schutzdienstpokalwett-kampf in Amerang erreichte Michael Zink mit Nennox nach IPO1 den ersten Platz, Verena Zink mit Jasty nach IPO2 den zweiten Platz, Claudia Zink mit Gina nach IPO3 den vierten Platz und Michael Folk mit Zerko den 12. Platz. Damit gewann die Ortsgruppe Kolbermoor mit 285 Punkten den Mannschaftswettbewerb. Bei unserer Herbstprüfung wurden zugleich die Vereinsmeister ermittelt: Vereinsmeister wurde Claudia Zink mit Gina, vor Michael Zink mit Nennox und Verena Zink mit Jasty. Bei der Landesgruppen-Fährtenhundeprüfung in Vöhringen erreichte Sebastian Grahamer mit 89 Punkten den 17. Platz und Günter Zink mit 97,5 Punkten den 6. Platz; dies reichte zur Teilnahme an der Bayrischen Fährten-hundeprüfung, wo Günter mit Reika den hervorragenden 5. Platz (96 Punkte) belegte.

Weitere Details zu den Ergebnissen finden Sie hier.


Als Highlight des letzten Jahres bezeichnete Josef Schoder das Ausbildungsseminar für Gebrauchshundeführer mit 50 Teilnehmern unter der Leitung von Petra und Theo Sporrer.


Der Bericht des Jugendwarts wurde von Susanne Fischer verlesen – Michael Folk war heiser und konnte nicht reden. Derzeit werden zehn Jugendliche betreut. Die wichtigsten Jugendveranstaltungen waren:
- die LG-Jugend-&Junioren-Meisterschaft in Ingolstadt: Verena Zink erreichte mit Gina 289 Punkte (2. Platz); ihr Bruder Michael hatte wegen
   fehlerhafter Fährtenarbeit nicht bestanden.
- die SV-Jugend-&Junioren-Meisterschaft in Hockenheim: Verena Zink erreichte hier mit Gina 271 Punkte, das war der 10. Platz bei den Junioren  

- bei der LG-Zuchtschau in Bruckmühl führten Laura Folk, Michael Zink und Verena Zink 'fremde' Hunde sehr erfolgreich vor.
Die Ortsgruppe Kolbermoor beteiligte sich am 6. August wieder am Ferienprogramm der Stadt Kolbermoor mit einem interessanten und umfangreichen Programm, welches den Kindern sehr gut gefallen hat.


Sehr konzentriert fiel der diesjährige Bericht der Sportwartin, Petra Spannbrucker aus. Insgesamt besuchten die Agiltiy-Sportler im vergangenen Jahr zwischen Anfang Mai und Ende Oktober fünfzehn Agility- bzw. Obedience-Turniere. Die ‚fleißigsten‘ Starter waren Sabine und Sepp Russ sowie Petra Laumer und Petra Spannbrucker. Insgesamt erreichten sie zwölf mal einen Podestplatz und mehrere Qualifikations-Ergebnisse. Her-vorzuheben ist, dass Sabine Russ den Aufstieg in die Klasse "A2" schaffte. In der Sparte Obedience wurden zwei Veranstaltungen mit großem Erfolg besucht. Petra verabschiedete sich von der Ortsgruppe, da die Agility-Sportler in Zukunft bei der OG Bruckmühl trainieren.

Weitere Details zu den Ergebnissen finden Sie hier (Agility) und hier (Obedience).


Einen positiven Abschluß zeigte der ausführliche Bericht der Kassiererin Sandra Benz. Nachdem der Revisor Franz Horn eine sehr gute Kassen-führung ohne Beanstandungen testierte, wurde die Kassiererin entlastet.


Satzungsgemäß waren vier Delegierte für die Landesgruppen-Delegierten-Tagung am 3. März in Karlsfeld zu bestimmen. Es kam nach einer geheimen Wahl (mit Stimmzettel) zu folgendem Ergebnis: Als Delegierte wurden Michael Fischer, Michael Folk, Sebastian Grahamer und Josef Schoder gewählt. Als Ersatzdelegierte wurden Hartmut Frenkel und Claudia Zink gewählt.


Zum Schluß wurde vom Vorstand die dringende Bitte vorgetragen, das DART-Spielen wegen der Unfallgefahr künftig an anderer Stelle durchzu-führen; der Jugendwart Michael Folk wird sich darum kümmern.

 

Hier finden Sie einige Bilder von der Jahreshauptversammlung.

20. Januar


Seit Langem ist der Müller-Toni schon auf der Suche nach einem neuen Hund gewesen. Vor über drei Monaten ist er beim Zwinger "Haus Lutoja" in Wettstetten (nördlich von Ingolstadt) fündig geworden: Sascha und Nadine Schöner konnten am 10. Oktober 2012 ihren ersten Wurf melden. Toni hat sich die Hündin Angie ausgesucht.



Kurz vor Weihnachten ist Angie zu Toni und Brigitte nach Brannenburg gekommen. Angie ist eine graue hübsche, leb-hafte Hündin, die zwar noch einige Ruhepausen braucht aber auch häufig mit der Katze und dem bereits 9 Jahre alten Bac zusammen spielt. Toni und Brigitte waren schon mehrfach mit ihr im Vereinsheim und haben bereits die ersten Schritte auf dem Übungsplatz gemacht.

 

Die eigentliche Ausbildung wird Brigitte ('Gitti') übernehmen nachdem sie schon mit Bac die ersten Erfahrungen gesam-melt hat. Als Ziel hat sie sich eine erfolgreiche Gebrauchs-hundeprüfung vorgenommen. Schon heute wünschen wir ihr viel Spaß und auch Erfolg.


Ganz allgemein hoffen wir für die Drei, dass sie eine pro-blemlose Zukunft haben und vor allem der kleinen Angie wünschen wir ein gesundes Wachstum und schönes zu Hause in Brannenburg.

 

Bilder von den Geschwistern (A-Wurf) mit den neuen Besitzern sehen Sie hier.



Verein für Deutsche Schäferhunde

Ortsgruppe Kolbermoor e.V.

Feilnbacher Straße 9

83043 Bad Aibling

Tel.: 08023/ 10 80

kfz.fischer@t-online.de 

Infos für Mitglieder

zur Zeit keine Infos vorhanden 

Termine

ab 13.04.2019

Erziehungskurs für Hunde aller Rassen 

auf dem Trainingsgelände der OG Kolbermoor